Photoshop Tipps Teil 7: Farblooks


Guten Morgen und frohe Ostern allerseits!
Endlich geht es mit meiner Photoshopreihe wieder weiter und heute beschäftigen wir uns mit einem Thema das viele von euch sehr interessiert hat: Farblooks. Ich habe mehrere Fragen dazu bekommen wie genau ich *meinen* Look mache und wie die Einstellungen davon sind - so etwas finde ich aber langweilig und möchte euch daher nicht einfach irgendwelche Zahlen sagen sondern erklären wie das ganze grundsätzlich funktioniert. Wobei ich aber sagen muss: irgendwelche Zahlen sagen ist für mich eh etwas schwierig, ich mache das nämlich für jedes Bild bzw. für jede Serie neu und schau einfach was mir gefällt!
Falls ihr die anderen Einträge zu diesem Thema noch nicht kennt habe ich inzwischen oben in der Leiste einen neuen Menüpunkt hinzugefügt: Unter Tips und Tricks findet ihr alle möglichen hilfreichen Blogeinträge zu Photoshop, Social Media und anderem die ich bisher so geschrieben habe. Schaut mal rein! :)

Nun weiter im Text! Grundsätzlich kann man Farblooks in Photoshop und in Lightroom erstellen. (Gut, und natürlich mit solchen Apps wie Instagram und co ;) )
Ich arbeite hauptsächlich mit Photoshop, Lightroom hatte ich sehr lange gar nicht aber hab es mir jetzt endlich auch mal in meinem Creative Cloud Abo runtergeladen. Lilif Ilane hat mir mal vor Ewigkeiten gezeigt wie sie ihre Bilder damit bearbeitet und ich war so beeindruckt davon, dass ich das selber immer mal ausprobieren wollte. In Windeseile hat sie da irgendwelche Regler hin und her geschoben und das sah so einfach und toll aus... mal sehen wann ich dazu komme, sobald ich da etwas fitter drin bin kommt hier bestimmt auch mal ein Eintrag dazu!
Für den Moment beschäftigen wir uns aber erst einmal nur mit Photoshop.

In CameraRaw kann man schon diverse tolle Dinge ein- und Looks erstellen, das ist aber heute nicht unser Ziel. Ich fotografiere ja meist im Studio und fange immer mit Beautyretusche und Hintergrund einfügen an. Erst danach lege ich einen Look drüber, darum verzichte ich meist auf große Einstellungen in CameraRaw. Meiner Meinung nach passt nämlich nicht jeder Look zu jedem Hintergrund und ich probiere dann immer etwas rum bis ich zufrieden bin.

Wenn ich meine Looks erstelle kombiniere ich normalerweise mehrere Ebenen miteinander. Neue Ebenen erstellt ihr unter Ebene -> neue Einstellungsebene, oder ihr blendet euch wie ich unter Fenster -> Korrekturen direkt die Symbole dazu ein.
Meine liebsten Möglichkeiten um da spannende Sachen zu erzeugen und ich würde euch empfehlen die einfach mal alle durchzuprobieren und da etwas mit rumzutüddeln:
  • Gradationskurven
  • Verlaufsebenen
  • Color Look-up Tables (gibt es glaube ich erst ab CS 5 oder CS6)
  • Farbton / Sättigung
  • Selektive Farbkorrektur
  • Farbbalance
Außerdem könnt ihr auch fertige Aktionen dafür nutzen oder das ganze einfach mit den NIK-Filtern machen! Letztere sind ein Plugin das es inzwischen kostenlos von google gibt. Super praktisch, besonders wenn man sich da erst einmal rantasten möchte - aber wie immer gilt: nicht übertreiben! ;)


Ein paar unterschiedliche Farblooks die ich mit unterschiedlichen Einstellungsebenen gemacht habe. Erkennt jemand welches der NIK-Filter war? Das ganz rechts (ohne NIK-Filter) ist übrigens die finale Version, den Rest hab ich nur fix für deisen Beitrag gemacht! Das hübsche Model ist übrigens Laura Helena :)


Und nun wünsche ich euch viel Spass mit diesen tollen Videos die ich dazu für euch rausgesucht habe - ich finde hier ist alles super erklärt und es sollten keine Fragen übrig bleiben!


Fashion Farblooks von A Cup of Photoshop:



Farblooks mit Verlaufsebene von A Cup of Photoshop:




Romantischer Farblook von Nina Schnitzenbaumer:



Verträumter Farblook mit Photoshopaktionen von A Cup of Photoshop:


 

Farblook „Warme Töne“ mit Selektiver Farbkorrektur, Farbfüllebene & Verlaufsumsetzung

 

Mehr Pepp mit Komplementärfarben (auf Englisch) von PHLEARN:


Und last but not least hab ich noch nen richtig guten Buchtip für euch. Ich hab mir mal erlaubt da einen Affiliate-Link für zu erstellen, also falls ihr es kaufen solltet bekomm ich ein paar Cent davon ab. Super Buch mit tollen Erklärungen und tollen vorgefertigten Looks:

http://amzn.to/2oeGtvU

Keine Kommentare